A A A

Der sechste und damit offziell letzte Tag in Thailand begann für mich wie der vorherige: Zunächst ein ausgiebieges und leckeres Frühstück, wieder mit einem süßen Milchschaumtier (bzw. diesmal gleich zweien), das mich aus der Kakaotasse anlächelte. Da kann man doch nur gute Laune haben :)


Kakao 2

Vom heutigen Tag habe ich dir bereits im Rahmen des "Thailand Achievers Blog Hop" Ende Juli ein wenig berichtet - nämlich von der grandiosen Quad-Tour: klick. Doch natürlich bestand der Tag nicht nur daraus, deshalb erzähle und zeige ich dir, was ich sonst noch erlebt habe. Morgens habe ich mich mit Claudia zum Frühstücken verabredet, anschließend haben wir uns eine gute halbe Stunde den Strand entlang auf den Weg zu einer thailändischen Massage gemacht. Das Wetter war einfach herrlich und ich habe den Spaziergang richtig genossen - gerade in so netter Begleitung! Da hat es auch überhaupt nicht gestört, dass der sonnige Vormittag kurzfristig von dunklen Wolken - gefolgt von einem kurzen Schauer - unterbrochen wurde. Außerdem war die Lichtstimmung zu schön! Ich liebe es, wenn der Himmel schon dunkel ist, die Sonne aber noch scheint. Außerdem lachte selbige schon kurz darauf wieder vom strahlend blauen Himmel. So ist das wohl in Thailand - und ich liebe es! In Deutschland regnet es sich stattdessen immer erst richtig ein ...


Strand 3

Am Mittwoch, meinem vierten Tag in Thailand, stand die bereits im letzten Beitrag erwähnte Gruppanaktivität auf dem Plan. Dabei konnte man sich aussuchen, ob man einen ganztägigen Ausflug oder lieber nur einen halbtägigen mitmachen wollte. Ich habe mich natürlich für die ganztägige Variante entschieden, weshalb es schon um 9.00 Uhr morgens mit dem Bus zur Bootsanlegestelle der Königlichen Marine von Phuket losging. Dort haben wir Speedboote bestiegen und sind eine ganze Weile auf dem Wasser unterwegs gewesen. Während die meisten sich im hinteren Teil des Bootes aufgehalten haben, habe ich mich nach ganz vorne begeben, um im wahrsten Sinne des Wortes Seeluft zu schnuppern. Meiner Frisur (die beim thailändischen Klima eh gemacht hat, was sie wollte), hat man den Fahrtwind auch deutlich angesehen :) Hier siehst du (v.l.) Tanja, mich und Tanja - erst jetzt, wo ich diesen Beitrag tippe, wird mir bewusst, dass ich von Tanjas umzingelt war ;) Auch fällt mir erst jetzt so richtig auf, dass meine Sonnenbrille inzwischen viel zu groß für mich ist, was wohl daran liegt, dass ich das eine oder andere Kilo abgenommen habe ...


Speedboot 1

Für den heutigen Tag konnte man sich für diverse Veranstaltungen anmelden - ich habe es jedoch einfach mal ruhig angehen lassen und mich erst für den Shoppingausflug in Patong am Nachmittag angemeldet. Zuvor bin ich ein wenig über das Hotelgelände geschlendert ...


Hotelgelaende 2

Mein zweiter Tag in Thailand begann für mich schon recht früh, denn mein innerer Wecker funktioniert einfach zu gut: schon vor 6.00 Uhr war ich wach und kurz darauf geduscht und auf dem Weg zum Frühstück. Ich sag' dir, das Frühstücksbüfet hatte es in sich! Von Brot, Brötchen und Waffeln über diverse Varianten Omelette (die natürlich frisch zubereitet wurden) bis hin zu gebratenen Nudeln und Reis gab es einfach alles! Hier kannst du sehen, wie die leckeren Omeletts (das Thai-Omelette vermisse ich tatsächlich ein wenig) zubereitet werden wobei ich ein wenig schummle, denn dieses Foto hatte ich erst zwei Tage später geknippst):


Omelette