A A A

Daniela Schoen

Heute stelle ich dir Daniela vor. Sie ist dieses Jahr während der Sale-A-Bration (um genau zu sein: im Januar) in mein Team eingestiegen, da sie von Stampin' Up! direkt begeistert war, nachdem sie die Produkte einmal kennengelernt hatte.


Daniela, seit wann kennst du Stampin' Up! und wie lange hat es gedauert, bis du dich entschieden hast, als Demonstratorin einzusteigen?

Ich bastle schon seit einigen Jahren Karten zu verschiedenen Anlässen. Beim Stöbern im Netz und Pinterest bin ich immer wieder mal über die Produkte von Stampin’ Up! „gestolpert“. Allerdings hatte es mich immer etwas abgeschreckt, da ich die Produkte nicht im Geschäft anschauen und mal anfassen konnte. Bei einem Adventsmarkt Ende 2017 habe ich eine Demonstratorin kennengelernt, die dort ihren Stand hatte. Wir sind ins Gespräch gekommen und sie hatte mich Anfang Januar 2018 dann zu einem Workshop eingeladen. Nachdem ich dann die erste Karte auf dem Workshop angefertigt hatte, fand ich die Farben und das Material so toll, dass ich mich 14 Tage später entschieden hatte, selbst als Demonstratorin einzusteigen.


Hast du vorher schon gestempelt?

Ich hatte auch vorher schon einige Stempel von anderen Herstellern, fand es aber immer schwierig, die passende Stempelfarbe zum Farbkarton zu finden.


Was war deine Motivation, selbst Stampin' Up! Demonstratorin zu werden? Hast du von Anfang an geplant, ein Geschäft damit aufzubauen?

Da ich die Produkte toll fand, konnte ich mir überlegen, die Sachen über eine Demonstratorin zu kaufen … oder gleich selbst einzusteigen, die damit verbundenen Vorteile zu genießen und zu schauen, wo mich der Weg hinführen wird. Der Gedanke, das geschäftlich zu betreiben, stand schon zu Beginn im Raum. Auch wenn ich Anfang Januar 2018 nicht so recht einen Plan hatte, wie ich das bewerkstelligen sollte. Also habe bzw. lasse ich die Dinge auf mich zukommen, probiere verschiedenes aus und schaue, wie die Reaktion darauf ist und was sich daraus machen lässt.


Daniela Schoen 1Hat sich dein Leben seit dieser Entscheidung verändert?

Ich weiß nicht, ob „verändert“ das richtige Wort ist. Natürlich gibt es nun mehr zu organisieren und planen, wie z.B. die nächste Sammelbestellung, der nächste Beitrag auf dem Blog oder Vorbereitungen für den Workshop. Aber es macht mir Spaß und ich denke, ich bekomme es ganz gut unter einen Hut neben Vollzeitjob und Familie.


Was gefällt dir am meisten daran, Demonstratorin zu sein?

Ich finde es toll, wenn Teilnehmerinnen eines Workshops, die noch nie eine Karte gebastelt haben, ihr erstes selbst kreiertes Werk in den Händen halten und ganz erstaunt darüber sind, dass sie das jetzt wirklich selbst gemacht haben.


Hast du schon offizielle Stampin' Up! Events (OnStage) besucht?

Nein, leider noch nicht. Ich hoffe, dass ich November in Berlin einen Platz ergattern und dabei sein kann.


Veranstaltest du auch Workshops / Stempelpartys für deine Kunden und diejenigen, die Stampin' Up! kennen lernen möchten?

Ja, ich biete Workshops und Katalogparties an.


Wie oft veranstaltest du solche Events?

Meine Workshops biete ich einmal im Monat zu jeweils verschiedenen Themen an. Gerne können Teilnehmer auch Wunschthemen nennen und wir schauen dann, in welcher Form wir das umsetzen können. Die Katalogparty bzw. „Tag der offenen Tür“, wie ich sie nenne, biete ich jeweils zum Start eines neuen Jahres- bzw. Saisonkatalogs an. Neben der Präsentation einiger Neuheiten gibt es natürlich für alle Besucher ein kleines „Make&Take“ zum Ausprobieren.


Wo bastelst du? Hast du einen festen Bereich für dich oder wird der Esstisch zweckentfremdet?

Ich bin immer ein bisschen am „Umziehen“. Eigentlich habe ich mein Bastelzimmer unter dem Dach. Da es dort im Sommer jedoch relativ warm wird - was weder dem Material noch meiner Kreativität recht zuträglich ist ;-) - bin ich während der Sommermonate im Erdgeschoss, wo ich auch einen Raum für die Workshops habe. Heißt halt auch immer, dass ich nach meiner Bastelzeit dort wieder aufräumen muss, damit überhaupt ein Workshop stattfinden kann. :-D


Daniela Schoen 2Was bastelst du besonders gern? Karten, Verpackungen, Alben ...?

Meistens sind es Karten und Verpackungen. Demnächst möchte ich auch mal einen Workshop zum Thema Minialbum oder auch Deko anbieten.


Gibt es eine bestimmte Tages- oder Jahreszeit, in der du besonders gerne kreativ wirst?

Meistens bleibt mir nur am Wochenende etwas Zeit zum Kreativ sein. Besonders inspirierend finde ich natürlich die Weihnachtszeit, um schöne Dinge anzufertigen, sei es nun Karten oder auch eine schicke Verpackung für eine kleine Aufmerksamkeit.


Woher nimmst du deine Ideen? Was inspiriert dich?

Meistens surfe ich durch das Netz, schaue bei anderen Demonstratorinnen oder hole mir Anregungen auf Pinterest. Ein toller Ideenpool ist natürlich auch die Stampin’ Up! Seite und der Katalog.


Hast du einen Blog, auf dem du deine Bastelwerke präsentierst?

Ja, seit Mai habe ich einen Blog: www.schoenes-mit-liebe-gemacht.com


Finden wir dich auch an anderer Stelle in den Weiten des Internets, beispielsweise Facebook?

Ja, auch auf Facebook bin ich vertreten: SCHÖNes - mit Papier, Stempel und Co. und auch auf Instagram findet man mich unter schoen_es.


Würdest du unseren Lesern ein oder zwei Werke von dir zeigen?

Hier ist ein Werk aus der Aktion „An die Stempel, fertig, losl“ von Michelle Shuttleworth sowie eine Hochzeitskarte mit dem tollen Designerpapier „Frühlingsglanz“.*


[Anm.: Die Bilder sind in das Interview "eingebaut"]


Daniela Schoen 3

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

Kommentar als Gast veröffentlichen. Registriere Dich oder melde Dich zu Deinem Benutzerkonto an.
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen