A A A

Prämienreise

  • Der heutige Tag startete auch noch etwas neblig, allerdings verzog sich dieser rechtzeitig für den Landgang in Victoria (Kanada), wo das Schiff um 9.00 Uhr angelegt hat. Zuvor hatten wir bereits auf dem Schiff ein entsprechendes Formular ausgefüllt, sodass wir keine Grenzkontrolle mehr passieren mussten. Sehr praktisch!


    Victoria 1

  • Als ich an diesem Morgen die Vorhänge in meiner Kabine zur Seite gezogen habe, habe ich nichts gesehen - dafür aber gehört, und zwar diverse Nebelhörner. Es war wirklich unheimlich neblig und das sollte den gesamten Tag so bleiben. Daher kann ich dir heute auch keinerlei Landschaftsaufnahmen zeigen, schließlich war keine Landschaft zu sehen... Stattdessen habe ich sehr gemütlich mit einigen Kolleginnen und ihrem Anhang gefrühstückt - darunter auch Brenda, die ich letztes Jahr in Thailand kennengelernt hatte. Es war so schön, sie und ihre Familie wiederzusehen! Unsere Unterhaltungen sind immer recht lustig, da ich - um mein Englisch zu üben - mit ihr in eben dieser Sprache spreche, während sie mit mir deutsch spricht, da sie ihr Deutsch aufpolieren möchte. Herrlich! Nach dem Frühstück sind wir direkt ins "Basislager für Stempelfans" und haben unser tägliches Glück am Glücksrad versucht (wobei man immer etwas gewinnt - die Frage ist nur, was bzw. in welcher Farbe).


    Bordtag

  • Die nächsten beiden Tage waren komplett Bordtage, wobei wir am ersten davon in den "Tracy Arm"-Fjord eingelaufen sind. Als ich morgens die Vorhänge beiseitegezogen habe (für diesen Tag hatte ich mir extra wieder einen Wecker gestellt), konnte ich auch schon die ersten Eisbrocken im Wasser sehen.


    Tracy Arm 1

  • Wie im letzten Teil meines Reiseberichts bereits erwähnt, hätte ich an diesem Morgen endlich mal etwas länger geschlafen. Zum Glück hatte ich mir vorsorglich einen Wecker gestellt, der mich zwar unsanft aus dem Schlaf gerissen hat, dafür hatte ich so noch ausreichend Zeit, um gemütlich zu duschen und mich dem üppigen Frühstücks-Büffet zu widmen, bevor der heutige Ausflug in Skagway (wo das Schiff inzwischen angelegt hatte) starten würde.


    Skagway 1

  • Nach dem Rockkonzert am Vorabend war ich recht spät im Bett - ganz getreu dem Motto: "Schlafen kann ich, wenn ich tot bin" *g* Zuhause habe ich mit kleinem Kind wahrlich nicht die Möglichkeit, abends noch viel wegzugehen, daher habe ich es auf der Kreuzfahrt genossen, diese Freiheit einfach mal zu haben - und voll und ganz genutzt. Am nächsten Morgen war ich natürlich wieder (viel zu) früh auf den Beinen... Dafür wird man mit wunderschönen Landschaften im morgendlichen Dunst belohnt - wie hier, beim Blick vom Balkon meiner Kabine:


    Morgennebel

     

  • Schlafen war leider noch immer nicht so meins, fürchte ich... Die Zeitumstellung sorgte dafür, dass ich gegen 04.00 Uhr wachgeworden bin, aber da ich einfach keine Lust hatte, aufzustehen, bin ich noch im Bett liegen geblieben - allerdings mit aufgezogenem Vorhang, damit ich die Landschaft beim Vorbeiziehen bewundern konnte. Lange hat es mich dann aber doch nicht im Bett gehalten, sodass ich kurze Zeit später auf Deck war. Die Sonne hat sich inzwischen auch langsam auf den Weg gemacht:


    Sonnenaufgang

     

  • Zurück aus Alaska (mehr dazu, sobald ich meine Eindrücke und Fotos sortiert habe), möchte ich dir meinen Swap zeigen, den ich für die Prämienreise gebastelt habe. Ich hatte mich für den Karten-Swap angemeldet, da ich bei 3D-Swaps in Verbindung mit einer langen Flugreise Sorge habe, dass diese die Reise nicht unbeschadet überstehen. Karten sind dann doch einfacher im Koffer verstaut :) Ich hatte zunächst keine Ahnung, was ich als Swap basteln soll - oder vielmehr zu viele Ideen und konnte mich nicht entscheiden. Dann kam der berühmte Geistesblitz, kurz darauf war der Prototyp ausgearbeit und ich selbst - ich muss es einfach so offen schreiben - so verliebt darin, dass es einfach diese Karte sein musste! Doch nun genug der Worte - hier ein Foto meines Swaps:


    Swap Alaska 1 2018

  • Ich bin ja Frühaufsteher, aber an diesem Morgen ging der Wecker wahrich viel zu früh! 04.15 Uhr - das sagt schon alles, oder? Wacker duschen, die restlichen Sachen in den Koffer packen und ab zum Frühstück, wo mich diesen Morgen eine Katze auf dem Kakao begrüßte.


    Kakao 3

  • Der sechste und damit offziell letzte Tag in Thailand begann für mich wie der vorherige: Zunächst ein ausgiebieges und leckeres Frühstück, wieder mit einem süßen Milchschaumtier (bzw. diesmal gleich zweien), das mich aus der Kakaotasse anlächelte. Da kann man doch nur gute Laune haben :)


    Kakao 2

  • Bei dem Designerpapier "Winterfreuden" kann ich von "Liebe auf den ersten Blick" sprechen! Spätestens, wenn du es live gesehen hast, wirst du mich verstehen :) Umso mehr habe ich mich gefreut, dass wir während der Prämienreise ein Make&Take-Projekt damit basteln konnten. Der wunderschöne Effekt ist auf Fotos gar nicht so leicht festzuhalten, finde ich...


    MakeTake Joy 3 2017

  • Vom heutigen Tag habe ich dir bereits im Rahmen des "Thailand Achievers Blog Hop" Ende Juli ein wenig berichtet - nämlich von der grandiosen Quad-Tour: klick. Doch natürlich bestand der Tag nicht nur daraus, deshalb erzähle und zeige ich dir, was ich sonst noch erlebt habe. Morgens habe ich mich mit Claudia zum Frühstücken verabredet, anschließend haben wir uns eine gute halbe Stunde den Strand entlang auf den Weg zu einer thailändischen Massage gemacht. Das Wetter war einfach herrlich und ich habe den Spaziergang richtig genossen - gerade in so netter Begleitung! Da hat es auch überhaupt nicht gestört, dass der sonnige Vormittag kurzfristig von dunklen Wolken - gefolgt von einem kurzen Schauer - unterbrochen wurde. Außerdem war die Lichtstimmung zu schön! Ich liebe es, wenn der Himmel schon dunkel ist, die Sonne aber noch scheint. Außerdem lachte selbige schon kurz darauf wieder vom strahlend blauen Himmel. So ist das wohl in Thailand - und ich liebe es! In Deutschland regnet es sich stattdessen immer erst richtig ein...


    Strand 3

  • Am Mittwoch, meinem vierten Tag in Thailand, stand die bereits im letzten Beitrag erwähnte Gruppanaktivität auf dem Plan. Dabei konnte man sich aussuchen, ob man einen ganztägigen Ausflug oder lieber nur einen halbtägigen mitmachen wollte. Ich habe mich natürlich für die ganztägige Variante entschieden, weshalb es schon um 9.00 Uhr morgens mit dem Bus zur Bootsanlegestelle der Königlichen Marine von Phuket losging. Dort haben wir Speedboote bestiegen und sind eine ganze Weile auf dem Wasser unterwegs gewesen. Während die meisten sich im hinteren Teil des Bootes aufgehalten haben, habe ich mich nach ganz vorne begeben, um im wahrsten Sinne des Wortes Seeluft zu schnuppern. Meiner Frisur (die beim thailändischen Klima eh gemacht hat, was sie wollte), hat man den Fahrtwind auch deutlich angesehen :) Hier siehst du (v.l.) Tanja, mich und Tanja - erst jetzt, wo ich diesen Beitrag tippe, wird mir bewusst, dass ich von Tanjas umzingelt war ;) Auch fällt mir erst jetzt so richtig auf, dass meine Sonnenbrille inzwischen viel zu groß für mich ist, was wohl daran liegt, dass ich das eine oder andere Kilo abgenommen habe...


    Speedboot 1

  • Heute zeige ich dir eines der Make&Take-Projekte der Stampin' Up! Prämienreise. Es macht immer seeeehr viel Spaß, schon vorab mit neuen Produkten spielen zu können. Apropos: Wenn du das auch möchtest, komm am 27.08. zu meiner Katalogparty ;)


    MakeTake Herbstliches Danke 2 2017


    Diese Karten sind mit dem neuen Designerpapier "Herbstimpressionen" und dem Stempelset "Herbstanfang" gestaltet. Dazu gibt es eine passende Handstanze "Blätterzweig", in die ich jetzt schon verliebt bin! Für die folgende Aufnahme habe ich mein niegelnagelneues Makro-Objektiv getestet. Ich bin begeistert! Nun kann ich Details viel besser fotografieren.


    MakeTake Herbstliches Danke 1 2017

     

    Merken

    Merken

  • Mein zweiter Tag in Thailand begann für mich schon recht früh, denn mein innerer Wecker funktioniert einfach zu gut: schon vor 6.00 Uhr war ich wach und kurz darauf geduscht und auf dem Weg zum Frühstück. Ich sag' dir, das Frühstücksbüfet hatte es in sich! Von Brot, Brötchen und Waffeln über diverse Varianten Omelette (die natürlich frisch zubereitet wurden) bis hin zu gebratenen Nudeln und Reis gab es einfach alles! Hier kannst du sehen, wie die leckeren Omeletts (das Thai-Omelette vermisse ich tatsächlich ein wenig) zubereitet werden wobei ich ein wenig schummle, denn dieses Foto hatte ich erst zwei Tage später geknippst):


    Omelette

  • Als ich es letztes Jahr tatsächlich geschafft habe, mir die Stampin' Up! Prämienreise zu verdienen, konnte ich es selbst kaum glauben - gerade im Hinblick darauf, dass ich 2013 als Demonstratorin eingestiegen bin, um selbst günstiger einkaufen zu können und mir vielleicht mein Hobby ein wenig damit zu finanzieren. Wenn ich mir anschaue, was inzwischen daraus geworden ist, staune ich selbst immer wieder. Und das verdanke ich auch meinem tollen Team und meinen treuen Kunden. Daher an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön, dass ihr mich so grandios unterstützt!

    Nun aber zum eigentlichen Thema dieses Beitrags, der Prämienreise nach Thailand - oder, um genau zu sein: nach Phuket. Ein wenig habe ich schon vor ein paar Tagen im Rahmen eines Blog Hops erzählt (klick), heute fange ich von vorne an und berichte der Reihe nach, was ich alles erlebt und gesehen habe. Damit der Beitrag nicht zu lang wird, teile ich diesen auf (während ich an diesem Beitrag tippe, stelle ich fest, dass heute wohl nur der Anreisetag dran ist *g*). Begonnen hat die Vorfreude so richtig mit Erreichen der Reiseunterlagen in einer sehr schönen Tasche am 19.06.2017:


    Reiseunterlagen

  • Thailand Grand Vacation BlogHop

     

    Willkommen zu unserem Thailand Incentive Trip Achievers Blog Hop im Juli. Anfang des Monats fand die lang ersehnte Prämienreise statt und ich bin immer noch ganz überwältigt von all den Eindrücken, an denen ich dich im Rahmen unseres Blog Hops teilnehmen lassen möchte - wobei ich mich für diesen Beitrag auf eines meiner Highlights beschränken werde, denn um genau zu sein war die Reise vom ersten bis zum letzten Tag ein einziges Highlight, was den Rahmen eines einzelnen Beitrags wahrlich sprengen würde. Daher werde ich in den nächsten Tagen weitere Beiträge zur Prämienreise tippen und veröffentlichen, um dich sozusagen rückwirkend mit auf die Reise nehmen ;) Nun aber zum Blog Hop und einem meiner absoluten Highlights: die Quad-Safari-Tour!

  • Zurück aus dem Urlaub möchte ich dir als allererstes meinen Karten-Swap zeigen, den ich für die Stampin' Up! Prämienreise nach Thailand angefertigt hatte. Das Thema lautete "Alles ist erlaubt!", was reichlich Spielraum gelassen hat. Und so habe ich gleich zwei meiner Hobbys miteinander verbunden: Basteln mit Stempeln und Papier und nähen.


    Swap Thailand 1 2017